direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

MND-Viewer

Lupe

Gute Produkte – Schlechte Produkte“, nachhaltige Beschaffung, Reparatur, Markterkundung und Marktkenntnis, Kaufempfehlung, Ratgeber, Netzwerk, Produktqualität ...

Hierbei steht "MND" als Kürzel für: "Murks?, Nein Danke!"

 

 

P USch Obsoleszenz 01: MND-Viewer

Obsoleszenz 01: MND-Viewer
Sommersemester 2018
Projektbearbeitung: Projekt

Ergebnisse

Wunsch der Projektbearbeiterinnen

Montag, 04. Februar 2019

"Wir hoffen, dass die Ausstellung irgendwann zu Stande kommen wird."

Projektbericht Obsoleszenz 01 - MND-Viewer

Dienstag, 29. Januar 2019

Lupe

P USch Obsoleszenz 01: MND-Viewer

Sommersemester 2018 (28.04. - 29.06.2016)
Projektbearbeitung: Maja Feuerhak,  Sophie Kaiser

Im Praxisprojekt haben die beiden Studentinnen verschiedene Ideen gesammelt, um in Zusammenarbeit mit dem „MURKS? Nein Danke! gem. e.V." (MND), eine Wanderausstellung an der TU Berlin zum Thema zu realisieren. Dazu wurden Orte für solche Ausstellungen ermittelt und "Murks-Objekte" bestimmt.

MND-Viewer "Kabelbruch"

Lupe

Wenn hart auf weich trifft…

… kann es zum Kabelbruch kommen.

MND-Viewer "Regenschirm"

Lupe

Es hat sich ausgespannt

… wenn die Speichen des Regenschirms brechen.

MND-Viewer "Stabrührer"

Lupe

36 Grad und es wird noch heißer, …

… wenn der Stabmixer seine Betriebszeit überschreitet.

Materialien

Projektskizze

MND-Viewer Projektskizze

Montag, 05. März 2018

Projektskizze

Hintergrund 

  • Förderung von umweltfreundlichem und nachhaltigem Handeln bezogen auf die vom Verein MURKS? Nein Danke! als Ziel formulierten Aufgaben durch eine gemeinwohlorientierte Kooperation und gegenseitige Unterstützung

Thema 

  • Obsoleszenz, „Gute Produkte – Schlechte Produkte“, nachhaltige Beschaffung, Reparatur, Markterkundung und Marktkenntnis, Kaufempfehlung, Ratgeber, Netzwerk, Produktqualität

Erwartetes Ergebnis

  • Kooperation zwischen MURKS? Nein Danke! gem. e.V. und der TU Berlin (SDU) gestalten und sichtbar machen (Aktionen, Aktivitäten, Termine, Personen, Projekte, Produkte, etc.)
  • Dokumentation bisheriger Zusammenarbeit, beispielsweise über die Studierenden der TU Berlin, die Projekte des Vereins bearbeitet haben.
  • Untersuchung der Möglichkeiten der Verwertung der Ergebnisse aus o.g. Projekten an und durch die TU Berlin mit Akteuren an der TU Berlin (u.a. Nachhaltigkeitsrat, Abt. IV, Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni).
  • Öffentlichkeitsarbeit und Information der TU Berlin (u.a. über die Stabsstelle SDU) und dem Verein zu  gemeinsamen Aufgaben und Zielen.
  • Präsentation von Informationen und Objekten als jeweilige Elemente der „Nachhaltigkeit“  und für eine „Nachhaltige Entwicklung“ an der TU Berlin
  • Konzeption von Wechselausstellungen rund um die Obsoleszenz (durch den Verein) zur akzentuierten Präsentation von handlungsbezogenen Aspekten mit einem konkreten Bezug zur TU Berlin (Arbeitsmittel, Gerate, Werkzeuge, Instrumente)
  • Planung und Herstellung (Beschaffung) einer mobilen Vitrine für die Ausstellung von Objekten rund um die Obsoleszenz
  • Förderung der Nachhaltigkeit durch die Auswahl und Ausstellung von sichtbaren Objekten,
  • Planung und Umsetzung von Ausstellungen an verschiedenen Orten (Wanderausstellung) an Standorten der TU Berlin
  • Herstellung und Bereitstellung von zielgruppenspezifischen Informationen für Angehörige der TU Berlin
  • Ausgestaltung der Kooperation (auch innerhalb der TU Berlin, beispielsweise Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG, Bereich Nachhaltigkeit) über weitere Ideen und Maßnahmen zur nachhaltigen Entwicklung

Ziel

  • Ausbau praktischer und handlungsorientierte Kompetenzen bei Angehörigen der TU Berlin als Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung
  • Förderung der umweltfreundlichen und nachhaltigen Beschaffung
  • Vermeidung von Situationen und Zuständen mit „MURKS“
  • Unterstützung des Netzwerks für nachhaltige Produktqualität und Lebensqualität
  • Förderung nachhaltiger Produktqualität

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Sicherheitstechnische Dienste und Umweltschutz
sec. SDU
Gebäude CAR
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin
(030) 314 - 28888

Website

Ansprechpartner/in bei SDU

Ihre Ansprechpartner/-innen bei SDU:

Ansprechpartner/in Romanski, Jörg (SDU20)

Dr. Jörg Romanski
(030) 314 - 21392
Gebäude CAR
Room CAR 118

Ansprechpartner/in Hüllenkrämer, Michael (SDU32)

Michael Hüllenkrämer
(030) 314 - 21463
Gebäude CAR
Room CAR 118

Ansprechpartner/in Hüffner, Jörn (SDU11)

Jörn Hüffner
(030) 314 - 24331
Gebäude CAR
Room CAR 119

Gesetze und Regelungen:

Gesetze und Regelungen: