direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

P USch Fahrradparkplatz 27: Abfallvermeidung mit Schrotträdern

P USch Fahrradparkplatz 27: Abfallvermeidung mit Schrotträdern

  • Unterstützung und Mitwirkung bei "Erfassung, Kennzeichnung; Fristsetzung; Entfernung; Zwischenlagerung" Verwertung"
  • Organisation und Umsetzung von "Re-Use (fahrradbezogener Verwertung), Up-Cycling und Recycling"
  • Organisation und Mitwirkung mit dem Projekt mit "Aktionen in der Europäische Woche der Abfallvermeidung 2020"

Ergebnisse

Ablauf, Durchführung und Umsetzung

Ausgewählte Informationen folgen bald.

Projektlaufzeit vom 01.10.2020 bis 31.03.2021 (Wintersemesters 2020/21)

Dienstag, 21. April 2020

Das Projekt kann mit Beginn des Wintersemesters am 01.10.2020 starten.

Einen Auftakt zur Bearbeitung des Projekts durch interessierte Studierende kann zeitnah, nach dem Beginn der Vorlesungszeit am 19.10.2020, stattfinden. Die Bearbeitung des Projekts erfolgt dann bis zum Ende der Vorlesungszeit am 20.02.2021.

Die Laufzeit des Projekt reicht bis zum Ende des Wintersemesters am 31.03.2021 (siehe https://www.studienberatung.tu-berlin.de/menu/studieren/fristen_und_termine/)

Materialien

Projektskizze

Projektskizze: Abfallvermeidung - Schrotträder

Sogenannte "Schrotträder" sind grundsätzlich kein Abfall. Das ein Fahrrad zum Schrottrad wird ist vermeibar. Das ein Schrottrad an einem Fahrraparkplatz steht und diesen Platz versperrt ist ebenso vermeindbar. Der Wortbestandteil "Schrott" beim Wort Schrottrad verweist auf den letzlichen Wert als Material für das Recycling. Vor dem möglichen Recycling von einem Schrottrad kann noch allerlei andere Verwertung (= Nutzung) erfolgen. Die Formen der Wiedernutzung und Weiternutzung sind vielfältig, allen voran das Re-Use als wieder hergerichtetes und verkehrssicheres Fahrrad. Weitere Möglichkeiten der Nutzung von Schrotträdern bestehnen über das Up-Cycling zu anderen Gebrauchsgütern. Eine dieser Formen des Up-Cycling besteht darin, mit dem Material künsterlisch und gestalterisch zu Arbeiten.

Das Projekt widmet sicher der gesamten Produktnetztes rund um Eigentum, Verwendung und Verwertung. Dazu soll das Projekt einen Beitrag zur https://www.wochederabfallvermeidung.de/home/ leisten und im Land Berlin öffentlichkeitswirksame Impulse setzen.

Unter dem Motto „Abfallvermeidung mit Schrotträdern“ stehen derzeit verschiedene modellhaft und etablierte Verfahren zum Entfernen der zuvor beschriebenen Fahrräder bereit.

Der Ansatz umfasst die kurze Dokumentation zur operativen Vorgehensweise der Entfernung und für den Eigentumsübertrag, sowie die sich daran anschließende "kreative Phase" der Verwertung. Für beides Teile der Enfernung und Verwertung wird, mit den Ansätzen im Projekt und der Erfahrungen daus der umsetzung, ein organisatorischer und wirtschaftlicher Ansatz nach der Gemeinwohlökonomie erstellt.

Querverbindungen und weitere Projekte

P USch Fahrradparkplatz 19: Schrotträder und Fahrradleichen

P USch Fahrradparkplatz 19: Schrotträder und Fahrradleichen

Bild

Informationen zum Projekt Umweltschutz Fahrradparkplatz 19: Schrotträder und Fahrradleichen.

Laufzeit: Wintersemester 2019/20
Bearbeitung: Nils Bokobza und Hannes Jennerjahn
Das Projekt liefert einen Bericht zur Situation an den Fahrradabstellanlagen der TU Berlin und schildert die praktischen Umsetzung der Entfernung von Fahrradleichen und Schrottfahrräder. Die Dokumentation umfasst Vorschläge zum Ausbau der Fahrradparkplätze mit Doppelstockparkern. mehr zu: P USch Fahrradparkplatz 19: Schrotträder und Fahrradleichen

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Ansprechpartner/in bei SDU

Ihre Ansprechpartner*innen bei SDU:

Ansprechpartner/in Hüllenkrämer, Michael (SDU32)

Michael Hüllenkrämer
(030) 314 - 21463
Gebäude CAR
Room CAR 118