TU Berlin

Stabsstelle Sicherheitstechnische Dienste und UmweltschutzP USch Fahrradparkplatz 21: Bikespacebooming | Ausbau der Radparkinfrastruktur

rote Person hinter einem grünen Blatt

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

P USch Fahrradparkplatz 21: Bikespacebooming | Ausbau der Radparkinfrastruktur

P USch Fahrradparkplatz 21: Bikespacebooming | Ausbau der Radparkinfrastruktur

Ausbau des Angebots, der Anzahl und der Orte von Stellplätzen und Parkplätzen für Fahrräder und von Fahrradabstellanlagen; Ruhender Radverkehr, Förderung der Fahrradmobilität.

Ergebnisse

Bericht P USch FPP 21: Bikespacebooming - Ausbau der Radparkinfrastruktur

Bikespacebooming - Ausbau der Radparkinfrastruktur
Wintersemester 2018 / 2019 (28.10.2019 - 14.02.2020)
Projektbearbeitung: Michael Hüllenkrämer, ...

Projektstart am 28.10.2019

Montag, 28. Oktober 2019

Am Montag, 28.10.2019, startete das Projekt im Rahmen der Auftaktveranstaltung zu allen "P USch" Projekten in diesem Wintersemester bei der Stabsstelle SDU.

Lösungsansatz

Lösungsansatz: Verschiedene Modelle von Doppelstockparkern aufstellen und testen (Muster-Test-Beschaffungs-Modell)

Ausbau der Fahrradparkplätze mit Doppelstockparkern

Der Lösungsansatz "Verschiedene Modelle von Doppelstockparkern verteilt aufstellen und testen" verfolgt den Ansatz: Viele verschiedene Modelle von Anbieter der Doppelstockparkern beschaffen, verteilt aufstellen und durch den Betrieb (Nutzung) die Vorteile (und Nachteile) im Real-Labor kennen lernen. Forschende Begleitung des Betriebs von gängigen Fabrikaten der Doppelstockparker als "Modell" und "Mustern" für die strategische Ausstattung: Beschaffung und Dauer-Test eines "Sortiments" der regional, deutschlandweit und in Europa regulär über den Warenkatalog der Hersteller lieferbaren Doppelstockparker.     

Modell: Fliegender Bau, Containerbauweise, aufstellbar auf jedem befestigten Untergrund „wie Baustellengerüst oder Baustellenkontainer“, „Grüne-Ausstattungs-Variante (seitliche Pflanzkästen, optional für vertikal Farming, Bauteil abnehmbar (Verschraubung, Vario-Fixierung), Solardach mit Ladestation für Pedelec, vorkragendes Dach zum Regenschutz für Ein-und Ausparken.
(Circa __ Doppelstockparker)

In den beiden Ausführungen „offenen“ und „Gitter mit breiter (Schiebe)Türe für dadurch zusätzlich Diebstahl sichere Befüllung, Schlösser auf Verso-Clique ausrüst- oder leicht umrüstbar (bzw. das Schließsystem an der TU Berlin“).

Aufstellungskonzept: Dort wo drei von der Straße / Weg gut / frei erreichbare Pkw Parkplätze „parallel“ auf dem Campus vorhanden sind, dort temporärer „fliegende“ Aufstellung, durch dortiges absetzten von Lieferfahrzeug der Doppelstockparker und ggf. Abschluss der weiteren Montage zur vollständigen Inbetriebnahme. Aufstellung an möglichst allen Standorten der TU Berlin, ggf. auch auf angemieteten Standorten seitens der TU Berlin.

Die Doppelstockparker sollen bestehende Vorderadhalter (mit und ohne Kette) ersetzten, möglichst auch in der örtlichen, räumlichen Nähe dieser Fahrrad-Abstellanlagen.

Die Doppelstockparker können als Doppelpack in der dann nahezu quadratischen Aufstellfläche arrangiert werden, mit Zuwegung von zwei Richtungen. Solche Fahrrad-Parkplatz-Quadrate können in die teils vorhandene Gestaltung vergleichbarer quadratischer Flächen (große Baumscheiben) eingegliedert werden (Beispiel Vorplatz Geb A, Vorplatz Geb. H “zwischen den großen Bäumen“. Möglichkeit der „temporären“ und zugleich gezielten Umwidmung von Pkw-Parkraum zu nachhaltigem Raum für umweltfreundliche Fahrradmobilität für den teils ruhenden und zugleich agilen Fahrradverkehr. Schaffung neuer Hotspots für attraktives Fahrradparken.

Materialien

Land Salzburg (2015): Leitfaden Fahrradparken

Land Salzburg (2015): Leitfaden Fahrradparken. Planung und Realisierung von Radabstellanlagen in Kärnten. URL: https://www.klimaaktiv.at/dam/jcr:01a70337-f7ee-4503-9e5c-30ff48bb0051/Leitfaden_Fahrradparken_Web_2015-05-27-1.pdf

Hersteller von Stadtmöbeln für das Fahrradparken

Wer stellt Stadtmöbel für das Parken von Fahrrädern her?

RESORTI GmbH & Co. KG - Fahrradparksysteme

RESORTI GmbH & Co. KG
Dieselstraße 10 
DE - 48653 Coesfeld
Tel.: +49 2541 97146-0
E-Mail:
Internet: www.resorti.de 
Quelle: https://www.resorti.de/impressum, 08.11.2019

RESORTI GmbH & Co. KG (25.10.2018): Fahrradparksysteme. Programm. (Katalog der Produkte). URL: https://www.resorti.de/media/pdf/Fahrradparksysteme.pdf

Doppelstock Fahrradparker

Hersteller, Anbieter von "Doppelstock Fahrradparker".

Doppelstock Fahrradparker: Bike2Park (von Rasti GmbH)

Rasti GmbH
An der Mühle 21
D-49733 Haren
Telefon +49 5934 7035-0
Telefax +49 5934 7035-10
Email:
Quelle: https://www.rasti.eu/de/kontakt/, 08.11.2019)

Modell:
Bike2Park

Rasti GmbH (2019): Bike2Park Basic. URL: https://www.rasti.eu/de/fahrrad/fahrradparksystem/doppelstockfahrradstaender/bike2park-Basic

Bike2Park Classic

Rasti GmbH (2019): Bike2Park Classic. URL: https://www.rasti.eu/de/fahrrad/fahrradparksystem/doppelstockfahrradstaender/bike2park-classichttps://www.rasti.eu/de/fahrrad/fahrradparksystem/doppelstockfahrradstaender/bike2park-basic

Rasti GmbH (2019): Doppelstock Fahrradständer. URL: https://www.rasti.eu/de/fahrrad/fahrradparksystem/doppelstockfahrradstaender

Doppelstock Fahrradparker: FalcoLevel (von Falco GmbH)

Falco GmbH
Alt-Heerdt 104
40549 Düsseldorf
Tel.: 03222 1090114
E-Mail: Internet: www.falcogmbh.de
Quelle: https://www.falcogmbh.de/impressum.html, 08.11.2019)

Modell:
FalcoLevel Premium

Falco GmbH (2019): FalcoLevel Premium+ Doppelstockparker. URL: https://www.falcogmbh.de/produkte/fahrradparksysteme/kompakt-fahrradparksysteme/doppelstockparker-falcolevel-premium.html

FalcoLevel Eco

Falco GmbH (2019): FalcoLevel Eco Doppelstockparker. URL: https://www.falcogmbh.de/produkte/fahrradparksysteme/kompakt-fahrradparksysteme/doppelstockparker-falcolevel-eco.html

Falco GmbH (2019): Kompakt Fahrradparksysteme. URL: https://www.falcogmbh.de/produkte/fahrradparksysteme/kompakt-fahrradparksysteme/

Doppelstock Fahrradparker: Optima V7, V8, V10 (von Jan Kuipers Nunspeet)

Jan Kuipers Nunspeet
Industrieweg 20
8071 CT Nunspeet
Postfach 5
8070 AA Nunspeet
Die Niederlande
Telefon:+ 31 (0) 341 252 944
Fax:+ 31 (0) 341 252 856
Internet
Quelle: https://www.jankuipers-nunspeet.de/impressum, 08.11.2019)

Modell:
Optima V10

Jan Kuipers Nunspeet (2019): Optima V10. URL: https://www.jankuipers-nunspeet.de/produkte/fahrradparksysteme/optima-v10/6?catid=236

Optima V8

Jan Kuipers Nunspeet (2019): Optima V8. URL: https://www.jankuipers-nunspeet.de/produkte/fahrradparksysteme/optima-v8/6?catid=236

Optima V7

Jan Kuipers Nunspeet (2019): Optima V7. URL: https://www.jankuipers-nunspeet.de/produkte/fahrradparksysteme/optima-v7-de/6?catid=236

Doppelstock Fahrradparker: Optima (von Johannes Teeken GmbH)

Johannes Teeken GmbH
Schmarsauer Straße 27
29451 Dannenberg, Deutschland
Postfach 1307
Telefon: +49 (0) 5861 8440
e-Mail: info@teeken.de
Internet: www.teeken.de
Quelle: https://www.teeken.de/impressum, 08.11.2019)

Modell:
Optima

Jan Kuipers Nunspeet (2019): Optima ADFC Doppelstock-Fahrradparker. URL: https://www.teeken.de/produkte/fahrradparksysteme/optima-doppelstock-fahrradparker-de/12?catid=1619

Doppelstock Fahrradparker: FLEXHUB (von E. ZIEGLER Metallbearbeitung GmbH)

E. ZIEGLER Metallbearbeitung GmbH
Im Bühl 12
71287 Weissach-Flacht
Tel.: 0800 / 80 20 81 08 95
Fax: 0800 / 288 63 50
E-Mail:
Quelle: https://www.ziegler-metall.de/unternehmen/ueber-uns/impressum, 08.11.2019

Modell:
FLEXHUB

E. ZIEGLER Metallbearbeitung GmbH (2019): Doppelstock-Fahrradparksystem FLEXHUB. URL: https://www.ziegler-metall.de/doppelstock-fahrradparksystem-flexhub

Doppelstock Fahrradparker: CapaCITY (von VelopA GmbH)

VelopA GmbH
Beckerfelder Str. 96
47269 Duisburg
Telefon: +49 (0)203 71 299 716
E-Mail:
Web: www.velopa.de
Quelle: https://www.velopa.de/kontakt/impressum/, 08.11.2019

Modell:
CapaCITY

VelopA GmbH (2019): CapaCITY Doppelstock Fahrradparker. URL:  https://www.velopa.de/produkte/fahrradparken/doppelstock-fahrradparker/capacity-doppelstock-fahrradparker/

Projektskizze

Mit "Bikespacebooming" soll der Ausbau der Radparkinfrastruktur vorangetrieben werden.

Mit „Bikespacebooming“ verbindet sich ein Fachkonzept und Kommunikationskonzept zum stattfindenden und geplanten Ausbau der Infrastruktur für den ruhenden Fahrradverkehr im Rahmen der Nachhaltigkeit an der TU Berlin.

Unter dem Motto „Bikespacebooming“ stehen derzeit verschieden Ansätze bereit, um die konkreten Aktivitäten der Abt. IV zur Nachhaltigkeit an der TU Berlin durch den Ausbau der Fahrradparkplätze zu verbessern. Vorhandene Instrumente sollen miteinander verknüpft und die Abteilung IV sowie die Stabsstelle SDU in den entsprechenden Aufgaben unterstützt werden. Die Orte der Bauaktivitäten und die Gestaltung von Fahrradparkplätze an der TU Berlin sollen erkennbar und gut sichtbar sein.

Motto:
Die „Bikespacebooming“ steht für (engl.) „boomen“, „stark wachsen“, sich rasch entwickeln“ und eröffnet das Themenfelder der Kommunikation von der Planung bis hin zur Bereitstellung von neuen Fahrradparkplätzen an der TU Berlin..

Aufgaben:

  • Idee, Ansatz und Konzept ausgestalten, ausformulieren und kurz-WiBe durchführen 
  • Kontakt zur Abt. IV und SDU, Kennenlernen, Art und Form der Zusammenarbeit abstimmen und vereinbaren.
  • Vorhandenes Verfahren kennen lernen, analysieren und beurteilen
  • Vorhandene Kommunikationsmittel (Rundbrief, Aushang, Besprechung, Newsletter, E-Mail, Webseite) kennen lernen, analysieren und beurteilen.
  • Themen und Inhalte der Kommunikation über den Bau von Fahrradparkplätzen zusammenstellen.
  • Das Kommunikationskonzept und die eingesetzten Kommunikationsmittel kritisch betrachten und Vorschläge für Verbesserungen machen.
  • Das erweiterte Kommunikationskonzept mit den aktivierten oder den zusätzlichen Kommunikationsmittel einsetzten und umsetzten
  • Mit den zum Zeitpunkt vorhandenen und auffindbaren Studierenden, die zu einem verwandten Thema eine Bachelor oder Master Arbeit erstellen, in wissenschaftlichen Kontakt und Austausch treten. 
  • Mit den Beteiligten und betroffenen Beschäftigten (Verwaltung, Lehre und Forschung, Auszubildenden und Studierenden in Kontakt und Austausch treten und diese nach den bestehenden Möglichkeit beteiligen und einbeziehen.
  • Mit den zuständigen Akteuren nach finanzielle und materielle Unterstützung ausschau halten (Wettbewerbe, Preisausschreiben, Fördergelder)
  • Weitere Kontakte und den Austausch suchen zu mögliche interne und wissenschaftliche Unterstützung durch thematisch verknüpfte „Arbeit“ zum Thema finden und entwickeln. 
  • Weitere Kontakte und den Austausch für wissenschaftliche Partnerschaften suchen
  • Weitere Kontakte für Kooperationen bei thematisch verknüpfte Aufgaben zum Thema suchen
  • Countdown erstellen, bis alle 3.000 neuen FPP erstellt sind. 
  • Anhand der Ausführungsvorschriften zu § 50 der Bauordnung für Berlin (BauO Bln) über Stellplätze für Kraftfahrzeuge für schwer Gehbehinderte und Behinderte im Rollstuhl und Abstellmöglichkeiten für Fahrräder (AV Stellplätze), Vom 11. Dezember 2007 und der AV Stellplätze (mit Ablauf des 31. Dezember 2012 außer Kraft getreten) und deren Anlage 2 Richtzahlen für Abstellmöglichkeiten für Fahrräder (URL: www.stadtentwicklung.berlin.de/service/gesetzestexte/de/download/bauen/20071129-AV-Stellpl.pdf) aufstellen eines Zähler (Countdown) mit dem jeder zugebauter Fahrradparkplatz als eine Art „errichtung des Zieles +3000 verdeutlicht wird.
  • Hochrechnung, wie lange es bei bestimmten (bekannten) Bauvorhaben, und deren Zubaumenge, dauern wird, bis die Zahl von 7.000 FPP an der TU berlin erreicht sein werden.
  • Die verwaltungsfachliche Partnerschaft, innerhalb der ZUV zum Thema fördern und ausbauen. 
  • Kurzartikel für die tu-intern
  • Kurzbericht mit Präsentation beim RNE zu einer Sitzung über das Ergebnis (Zwischenbilanz)
  • Bericht

Querverbindungen und weitere Projekte

P USch Fahrradparkplatz 19: Schrotträder und Fahrradleichen

P USch Fahrradparkplatz 19: Schrotträder und Fahrradleichen

Bild

Informationen zum Projekt Umweltschutz Fahrradparkplatz 19: Schrotträder und Fahrradleichen.

Laufzeit: Wintersemester 2019/20
Bearbeitung: Nils Bokobza und Hannes Jennerjahn
Das Projekt liefert einen Bericht zur Situation an den Fahrradabstellanlagen der TU Berlin und schildert die praktischen Umsetzung der Entfernung von Fahrradleichen und Schrottfahrräder. Die Dokumentation umfasst Vorschläge zum Ausbau der Fahrradparkplätze mit Doppelstockparkern. mehr zu: P USch Fahrradparkplatz 19: Schrotträder und Fahrradleichen

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe