TU Berlin

Stabsstelle Sicherheitstechnische Dienste und UmweltschutzP USch Fahrradparkplatz 17: Bewerbung KlimaSchutzPartner 2019

rote Person hinter einem grünen Blatt

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

P USch Fahrradparkplatz 17: Bewerbung KlimaSchutzPartner 2019

P USch Fahrradparkplatz 17

Ein Projekt zur Bewerbung im Wettbewerb und Preis "KlimaSchutzPartner 2019", mit ausgewählten Projekten aus dem Rahmenprojekt "Fahrradparkplatz" von der Stabsstelle Sicherheitstechnische Dienste und Umweltschutz und dem Institut für Technischen Umweltschutz der Technischen Universität Berlin.

Ergebnisse

P USch FPP 17: "Bewerbung KlimaSchutzPartner 2019"

"Bewerbung KlimaSchutzPartner 2019"
(P USch Fahrradparkplatz 17)

Sommersemester 2019 (01.04.2019 - 30.09.2019, darin Vorlesungszeit; 08.04.2019 - 13.07.2019).

Ergebnisse - Das Poster

Lupe

... in DIN A 1 auf der Posterausstellung im Ludwig Erhard Haus, IHK zu Berlin, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin, ab Montag, 20.05.2019 im Rahmen der Bewerbung um den Preis "KlimaSchutzPartner" des Jahres 2019 zu sehen. 

Die Preisverleihung findet am ebenfalls am Montag, 20.05.2019 von 18:00 - 19:00 Uhr statt.

Ergebnisse - KLIMASCHUTZPARTNER Duplikat Ihrer Bewerbung

Freitag, 22. Februar 2019

Lupe

Die Einreichung zum Wettbewerb "Projekt Nachhaltigkeit":

Titel: Projekt Umweltschutz - Fahrradparkplätze
Kurzname: P USch FPP
Organisation: TU Berlin ProjektUmweltschutz von Michael Hüllenkrämer
Website: http://www.arbeits-umweltschutz.tu-berlin.de/menue/umweltschutz/projektarbeiten/fahrradparkplatz/
Ansprechpartner Michael Hüllenkrämer

Projekt als Tweet: Die Nachhaltigkeit wird über Teilprojekte zu Fahrradparkplätzen Schritt für Schritt „ge-p-usch-t“: Die Fahrradmobilität benötigt gute Fahrradparkplätze an passenden Orten in der richtigen Anzahl - Hast Du einen Parkplatz, fährst Du auch gerne mit dem Fahrrad zur Uni.

Projektbeschreibung (Worum geht es?): Wir geben dem ruhenden Fahrradverkehr unsere Stimme. Nachhaltigkeit an unserer Universität, der TU Berlin, wird durch mehr Kreuzberger Bügel an, vor, neben und hinter den Gebäuden sichtbar. Dazu wurde ein „Zwei-Punkte-Programm“ und das „NASE Konzept“ entwickelt: Neubau, Austausch, Stilllegung und Ergänzung von Fahrradständern und Fahrradparkplätzen in Berlin. Wir strecken unsere Fahrrad-NASE in den Wind. Wir „erschnüffeln“ das Potential. Wir „richen“ die Verbesserung für die Fahrradmobilität an der Uni! Wir sind Impulsgeber, Entwickler und Nutzer: Bei der Planung, über den Bau und die Nutzung neuer Fahrradparkplätze und Fahrradabstellanlagen: Wir haben ein Herz für Fahrradparker.

Entwicklungsziele: 9. Industrie, Innovation und Infrastruktur, 11. Nachhaltige Städte und Gemeinden, 13. Maßnahmen zum Klimaschutz, 17. Partnerschaften zur Erreichung der Ziele und Projekt Nachhaltigkeit

Thema: Mobilität, Verkehr; Nachhaltige Entwicklung in Stadt und Land, Quartiersentwicklung; Schutz natürlicher Ressourcen, Landwirtschaft, Flächennutzung, Bodenschutz; 

Wir behandeln folgendes Schwerpunktthema: Mobilität
Das Schwerpunktthema wird in unserem Projekt wie folgt aufgegriffen: FahrradParken als Methode für einen nachhaltigen Wandel in der Mobilität einsetzen

Was wir machen: Fahrradparkplätze dokumentieren und Kapazitäten erfassen - Fahrradabstellanlagen planen - Fahrradmobilität für Studenten und Beschäftigte verbessern - Veränderungen von Fahrradparkplätze vorschlagen - Campus „TU by bike“ gestalten.

Unsere Ziele: Verbesserung der Fahrradmobilität durch optimales Fahrradparken: Mehr und bessere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder - Bessere Radverkehrswege auf dem Campus bis zum sicheren Fahrradparkplatz - Gute Anbindung der Fahrradparkplätze in die städtische Fahrradinfrastruktur - Bereitstellung von Berichten, Daten und Fakten zum Fahrradparken -> Kooperation mit Aktiven

Unsere Erfolge: Langjährige Unterstützung durch die Stabsstelle Sicherheitstechnische Dienste und Umweltschutz und die Universitätsverwaltung. Immer wieder hoch motivierte Studierende - die sich im Projekt engagieren. Und vor nicht all zu langer Zeit: Persönliche Unterstützung durch Herrn Dr. Neukirchen, Kanzler der TU Berlin - Dankeschön!

Unser Netzwerk (Wen wollen wir erreichen? / Mit wem arbeiten wir zusammen?): Wir sind über die Lehrveranstaltung „Umweltmanagement und Auditing“ von Frau Dr. Strecker eng dem Institut für Technischen Umweltschutz verbunden. Wir sind in Kontakt mit Vereinen und Initiativen, beispielsweise dem ADFC, der Changing Cities und dem BUND. Wir kollaborieren mit anderen Projekten zur Nachhaltigkeit an der TU Berlin. Wir sind projektorientiert mit der Forschung, Lehre und Verwaltung innerhalb der Hochschulen in Berlin und darüber hinaus vernetzt: Einen ganz lieben Gruß an alle unsere "Fahrradfreunde" von P USch FPP!

Transformationspotential (Wie stark beeinflusst das Projekt gesellschaftliche Veränderung? Ist es langfristig angelegt?): Wir schätzen ein Transformationspotential auf „+ 5.000“ Fahrradparkplätze! Wir verändern nachhaltig "SICHTBAR" die Universität. Erst im kleinen, dann im Ganzen. Unser Ansatz kann von jedem aufgegriffen und verwendet werden. Nach dem Motto: Erst an der Uni, dann in Berlin, und schon bald in ganz Deutschland: Gut Fahrradparken fördert nachhaltig die Fahrradmobilität.

Blick in die Zukunft: Was soll in fünf Jahren erreicht sein?: In 5 Jahren finden schon die Hälfte alle UniRadler einen deutlich besseren Fahrradparkplatz. Deswegen radeln dann mehr Studierende und Beschäftigte als heute zu Uni!

Warum wir gewinnen sollten: Weil Nachhaltigkeit auch qualitativen Stillstand im „ruhenden Radverkehr“ benötigt: Sowohl Mitarbeiter, Studenten und Gäste der Universität freuen sich über gute Fahrradparkplätze - erlebbare und bewegte Nachhaltigkeit. Darüber wollen wir als Teil der Universität in die Gesellschaft wirken.

Ergebnisse - Die Bewerbung

Freitag, 22. Februar 2019

Lupe

Die Fahrradabstellmöglichkeiten an den Standorten der TU Berlin sind Bestandteil von Projekten unter dem Titel „Umweltschutz und Fahrradparkplatz“  (P USch Fahrradparkplatz) in der Lehrveranstaltung „Umweltmanagement und Auditing“ von Frau Dr. Strecker. Die Studierendenprojekte finden in Kooperation mit der Stabsstelle Sicherheitstechnische Dienste und Umweltschutz (SDU) statt.

Die Projekte widmen sich speziellen Aspekten des ruhenden Fahrradverkehrs um hierüber einen Beitrag zur Förderung umweltfreundlicher Mobilität zu leisten. Angesichts der Zunahme der Anzahl der Fahrräder und der Fahrten mit dem Fahrrad gehört zur Fahrradmobilität auch das weniger beachtet Thema des ruhenden  Fahrradverkehrs.

Das Ziel der Projekte ist die „Förderung der Fahrradmobilität“ im Sinne eines spezifischen Verkehrsmanagements einhergehend mit der Verbesserung der Verkehrssicherheit und zum Diebstahlschutz. Um die Attraktivität des Verkehrsmittels zu steigern, sollten Daten und Informationen zur Situation bei Fahrradabstellplätzen  zusammengestellt um passende Verbesserungsvorschläge einzubringen und neue Lösungen vorzustellen.

  • Online-Karte zu Fahrradparkplätzen auf dem Campus der TU Berlin
  • Erster Projektbericht veröffentlicht – Ergebnisse zu Fahrradparkplätzen auf dem Südcampus
  • Ein Fahrradparkhaus würde die Situation zu Fahrradparkplätzen auf dem Campus nicht verbessern
  • Zweiter Projektbericht veröffentlicht – Ergebnisse zu Fahrradparkplätzen auf dem Nordcampus
  • Dritter Projektbericht veröffentlicht – Ergebnisse zu Fahrradparkplätzen auf anderen Standorten der TU Berlin
  • Fahrradparken als Kriterium für umweltfreundliche Mobilität - Ein potentieller Indikator für Nachhaltigkeit der TU Berlin?

447_p_usch_fahrradparkplatz_-_artikel_v0.3.pdf

Materialien

Materialien - Hier die Einladung zur Preisverleihung

Preisverleihung

"Wir laden Sie herzlich zur Preisverleihung am Montag, den 20. Mai um 18.00 Uhr im Ludwig Erhard Haus, Fasanenstr. 85, 10623 Berlin, (Goldberger Saal) ein. Bitte melden Sie sich direkt bei den Energietagen (https://www.energietage.de/details/veranstaltung/energietageklimaschutzpartner-703-auszeichnung-klimaschutzprojekte.html) oder bei mir zur Preisverleihung an."

Bitte anmelden!

Materialien - Plakat für Plakatausstellung herstellen!

Plakatausstellung

"Jedes Jahr geben wir den Bewerbern die Möglichkeit, ihr Projekt mit einem Poster während der Berliner Energietage (20. bis 22. Mai) im Ludwig Erhard Haus vorzustellen. Ich würde mich freuen, wenn Sie sich daran beteiligen. Für die Posterpräsentation stellen wir Ihnen nachfolgend eine Postervorlage zur Verfügung. Bitte verwenden Sie diese Vorlage, damit die Besucher der Energietage den Zusammenhang zum Wettbewerb verstehen. Die Vorlage haben wir in einer Word-Datei und in einer pdf-Datei vorbereitet. Das Poster soll in A1 gedruckt werden. Die Kosten für den Druck tragen die Bewerber selbst. Die Vorlagen finden Sie hier, und sie sind auch im Anhang.

https://www.klimaschutzpartner-berlin.de/fileadmin/user_upload/pdfs/2019/2019-bewerbungspostervorlage.pdf

https://www.klimaschutzpartner-berlin.de/fileadmin/user_upload/pdfs/2019/2019-bewerbungspostervorlage.docx

https://www.klimaschutzpartner-berlin.de/fileadmin/user_upload/pdfs/2019/2019-bewerbungspostermanual.pdf

Für unsere Organisation geben Sie mir bitte schnellstmöglich Bescheid, ob Sie sich an der Posteraktion beteiligen wollen, weil ich wissen muss wie viele Stellwände ich bestellen soll. Bitte senden Sie Ihr Poster bis spätestens 13. Mai 2019 an meine Adresse. Bei technischen Schwierigkeiten helfe ich natürlich gerne weiter."

Projektskizze

Montag, 04. Februar 2019

Projektskizze: Bewerbung KlimaSchutzPartner 2019

Hintergrund 

  • Förderung umweltfreundlicher Mobilität, Zunahme der Anzahl der Fahrräder und der Fahrten mit dem Fahrrad auf der Grundlage von Fahrradparkplätzen.

Thema 

  • Fahrradmobilität auf dem Campus. Parkplätze für den ruhenden (innerbetrieblichen und örtlichen) Fahrradverkehr, Kreuzberger Bügel, Fahrradabstellanlagen als fliegende Bauwerke, Überdachung, Diebstalsicherheit).

Ergebnis 

  • Beitrag (Poster) und Teilnahme an der Preisverleihung
  • Erfahrung mit Wettbewerben
  • Motivation und Anerkennung für die Arbeit im Projekt, stellvertretend für die bisherigen Projektgruppen

Ziel

  • Teilnahme am Wettbewerb um den Preis "Klimschautzpartner 2019"

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe