TU Berlin

Stabsstelle Sicherheitstechnische Dienste und UmweltschutzP USch Baumriesen

rote Person hinter einem grünen Blatt

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Baumriesen

Projekte zu Bäumen auf dem Campus der TU Berlin

Lupe

Die Projekte widmen sich speziellen Aspekten des Bestandes an Bäumen auf dem Campus der TU Berlin. Damit soll eine Grundlage für umweltfreundliches Verhalten gefördert und das Bewusstsein für die Natur verbessert werden. Die wesentlichen Aspekte des Themas sind die "Wertschätzung" und die verschiedenen Möglichkeiten der "Nutzung" von Bäumen.

Das Ziel der Projekte ist die „Verbesserung der Wahrnehmung, Wertschätzung und Nutzung“ der öffentlichen Parks und Gartenflächen der TU Berlin. Die sozialen und ökologischen Aspekte im Umgang mit baumbestandenen, grünen Freiräumen -  Grünanlagen als besondere Orte - sollen zwecks Förderung und Inwertsetzung betrachtet werden.

P USch - Baumriesen 05: "tree cadastre reloaded"

Kronenblick (Nr 518)
Lupe

Ein Geografisches Informationssystem oder ein CAD System als informationstechnische Basis für ein Baumkataser? Was wird für die Kommunikations- und Facharbeit zu Bäumen (Management der Grünflächen und des Baumbestandes, Baumpflege) benötigt? "Das Baumkataser neu denken und gestalten ..."

Montag, 09. April 2018

Lupe

Projektskizze: Baumkatasterarbeiten - Förderung der Campusnatur mit informationstechnischen Arbeitsmitteln

Hintergrund 

  • Einsatz und Verbesserung des Baumkatasters der TU Berlin. Nutzung von Informationensystemen / Baumkataster zur Aufgaben der Verkehrssicherung und zum Bestandsmanagement. Förderung der Kenntnisse über die „Natur“ auf den Campus, Sensibilisierung für den Schutz des Baumbestandes, ökologische Aspekte von Bäumen auf dem Campus.

Thema 

  • Informationstechnik und Instrumente der EDV zum Baumkataster (CAD, GIS, Office, Medien).  Bäumen als Element der Campusnatur. Funktion und Pflege von Grünflächen und des Baumbestands auf dem Campus (Straßen- und Parkbäume).

Ergebnis 

  • Mitarbeit bei der Weiterentwicklung des Baumkatasters
  • Management des Baumbestandes und der Grünflächen mit Hilfe eines Fachinformationssystems (CAD, GIS)
  • Praktische und konzeptionelle Arbeiten zur Erfassung, Dokumentation und Langzeitbeobachtung der „Campusnatur“
  • Auswertung von Daten und Fakten aus der Bauplanung, der Begleiterfassung und aus eigener Erfassung zum „Grünen Campus“
  • Zusammenarbeit mit der Stabsstelle SDU und der Abteilung Gebäude und Dienstemanagement

Ziel

  • Förderung der „Campusnatur" auf den Standorten der TU Berlin und Sensibilisierung für die Funktion von Bäumen auf den Standorten durch den Einsatz und die Verbesserung des Baumkatasters der TU Berlin.

P USch - Baumriesen 04: Campus-Baum-GIS

Lupe

Ein mögliches "CampusBaumGIS" (CaBaGIS) wurde bereits im ersten Projekt zu den Baumriesen skizziert (siehe Bericht zum Projekt Baumriesen 01, Kapitel 6.20 CampusBaumGIS).
Ein Geografisches Informationssystem kann für die Kommunikations- und Facharbeit zu Bäumen (Management der Grünflächen und des Baumbestandes, Baumpflege) verwendet werden.

Ein Campus-Baum-GIS könnte vorhandene Daten aus dem Baumkataster der TU Berlin und anderen Quellen aufnehmen (und ggf. fortführen) um als Management- und Informationssystem sowohl für die Dokumentation sowie für räumliche und thematische Auswertung eingesetzt zu werden. Gleichermaßen könnte es in der Öffentlichkeitsarbeit über den grünen Campus der TU Berlin verwendet werden.

Freitag, 02. Oktober 2015

Lupe

Projektskizze: Campus-Baum-GIS (CaBaGi)

Hintergrund 

  • Hintergrund Förderung der Kenntnisse über die "Bäume" auf dem Campus, Sensibilisierung für den Schutz des Baumbestandes, informationstechnische Aspekte (Daten, Informationen) zu Bäumen in den Stadt, Verkehrssicherung und Pflege zu Bäumen. Technik und Einsatz eines Geografischen Informationssystems zu dem Bäumen auf den Campus der TU Berlin.

Thema 

  • Informationstechnik und Instrumente der EDV zum Baumkataster (CAD, GIS, Office, Medien). Echte Bäume auf dem Campus und "virtuelle Bäume" in den Informationssystemen der TU Berlin. Bäume als Element in der Stadtlandschaft, Baumbestand auf dem Campus (Straßen- und Parkbäume), Funktion und Pflege des Baumbestand in den von Grünflächen. Standorte der Bäume auf dem „Grüner Campus“ der TUB.

Ergebnis 

  • Allgemeine Untersuchung und Bearbeitung zu und mit den Instrumenten der Informations- und Kommunikationstechnik zum Baumkataster der TU Berlin. Bestandaufnahme mit CAD und Excel versus GIS. Beurteilung der Situation zum Management vorhandener Bäume, Vorschläge zur Verbesserung, Objekterfassung und Kartierung. Einsatz von OpenStreetMap und QGIS (GRASS).

Ziel

  • Unterstützung der Dienstleistungen zu Außenanlagen und zum Landschaftsbau aus dem Servicebereich Dienstleistungspool (IV F) sowie zum Flächenmanagement und der Flächendokumentation aus dem Servicebereich Flächenmanagement (IV E) der Abteilung Gebäude- und Dienstemanagement. Förderung der Campusnatur durch Hilfsmittel zum Baumschutz und zur nachhaltigen Baumpflege. Moderne anwenderfreundliche Instrumente für die Verwaltung zur Arbeiten und Aufgaben zu Bäumen auf dem Campus. Öffentlichkeitsarbeit zum Baumschutz und über die Bäume der TU Berlin.

 

 

P USch - Baumriesen 03: Konzept zur Langzeitbeobachtung des Baumbestandes der TU Berlin am Beispiel der Hertzallee

Montag, 20. Februar 2017

Lupe

Konzept zur Langzeitbeobachtung des Baumbestandes der TU Berlin am Beispiel der Hertzallee (P USch Baumriese 03)

Wintersemester 2016/2017
Projektbearbeitung: Kathrin Maier und Maximilian Kittler

Die Campusnatur stellt einen wichtigen Einflussfaktor auf die Gestalt der Universität und des Campuslebens dar. Eine fundierte und umfangreiche Langzeitdokumentation bietet sich als Bewertungsindikation für die Vorteilhaftigkeit zukünftiger gestalterischer Maßnahmen an und schafft somit eine versachlichte Diskussionsgrundlage für zukünftige Entscheidungen über den Baumbestand. Auf Grund der kontinuierlichen Veränderung, langen Lebensdauer und Reaktionen auf Umwelteinflüsse von Bäumen eignen sich insbesondere Langzeitdokumentationen zur begleitenden Beobachtung. Eingriffe in die Umweltbedingungen führen erst zeitversetzt zu Veränderungen des Baumzustandes.

Blick in den Hertzallee
Lupe

Langzeitdokumentationen schaffen anschauliche und versachlichte Argumente um die Pflege und Erweiterung der Grünanlagen auf dem Campus in den Fokus zu rücken.

Als Beispiel dient das Areal des Bauprojekts der Neugestaltung der Hertzallee. Die Hertzallee führt vom Hardenbergplatz vor dem Zoologischen Garten zur Fasanenstraße und weiter zum Ernst-Reuter-Platz über das Gelände der TU Berlin.

Bäume der Hertzallee
Lupe

Vorschlag für nachfolgende Projekte: Die Baumpflege mit Hilfe von einem GIS erweitern und den Baumbestand darin katalogisieren.

P USch - Baumriesen 02: Baumerfassung und Baumkatasterarbeiten zur Förderung der Campusnatur

Montag, 26. September 2016

Praxis der Messung
Lupe

Baumerfassung und Baumkatasterarbeiten zur Förderung der Campusnatur  (P USch Baumriesen 02)

Sommersemester 2016 
Projektbearbeitung: Neila Holanda, Chiara Antonucci, Antonia Schulze, Darai Kovaleva und Jessica Stöckel

Im Praxisprojekt hat die Projektgruppe die Aufgaben zur Pflege und Weiterentwicklung des Baumkatasters fortgesetzt (Start in der Arbeitsgruppe P USch Baumriese 01). In zwei Gruppen "Campus Nord" und "Campus Süd" wurden zahlreiche Bäume forstbotanisch vermessen (Höhe, Umfang und Status der Bäume) und die Fotodokumentation der Bäume für eine geplante Langzeitdokumentation ergänzt.

"Unser Ziel war dabei die Förderung der Campusnatur auf den Standorten der TU Berlin und die Sensibilisierung für die Funktion der Bäume."
 

Arbeitskarte zum Baumkataster
Lupe

In zwei Gruppen "Campus Nord" und "Campus Süd" wurden zahlreiche Bäume forstbotanisch vermessen (Höhe, Umfang und Status der Bäume) und die Fotodokumentation der Bäume für eine geplante Langzeitdokumentation ergänzt. "Unser Ziel war dabei die Förderung der Campusnatur auf den Standorten der TU Berlin und die Sensibilisierung für die Funktion der Bäume."
 

P USch - Baumriesen 01: Baumbestandsaufnahme mit Erfassungsanleitung und Kommunikationselementen

Dienstag, 26. April 2016

Lupe

Baumbestandsaufnahme mit Erfassungsanleitung und Kommunikationselementen
Wintersemester 2015/16 
Projektbearbeitung: Franz Pöllinger, Swantje Reuter, Katja Meißner, Maike Irena Kohn

Im Praxisprojekt hat eine Gruppe von Studierenden mit der Bestandsaufnahme der Bäume auf dem Campus Charlottenburg begonnen. Zusätzlich wurde eine Erfassungsanleitung erstellt. In den Bericht wurde eine Zusammenstellung der verschiedensten Kommunikationselemente über Bäume aufgenommen.

 

 

Freitag, 02. Oktober 2015

Lupe

Projektskizze: Bestandsaufnahme

Hintergrund 

  • Hintergrund Förderung der Kenntnisse über die „Natur“ auf dem Campus, Sensibilisierung für den Schutz des Baumbestandes, klimatische Aspekte von Bäumen in den Stadt

Thema 

  • Bäumen als Element in der Stadtlandschaft, Baumbestand auf dem Campus (Straßen- und Parkbäume), Funktion und Pflege von Grünflächen und deren Baumbestand. Standorte besonderer, großer, mächtiger Bäume, „Grüner Campus“ der TUB

Ergebnis 

  • Allgemeine Bestandaufnahme und Beschreibung der Situation der vorhandenen Bäume, Elemente eines Baumkatasters, forstbotanische Vermessung (Höhe, Umfang von ausgewählten Bäumen, zum Beispiel Informationsbroschüre zu „Besondere Bäume im Grünen auf dem Campus“, Objektkartierung in OpenStreetMap

Ziel 

  • Förderung der Stadtnatur des Campus, Sensibilisierung für die Funktion von Bäumen in der Stadt. Ermittlung des größten und höchsten Baums auf dem Campus („Baumriese“), Konzept und Vorschläge zur Beschilderung sowie für Informationsmedien

 

 

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe