direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Abfallvermeidung

P USch Abfallvermeidung

Lupe [1]

Die Projekte widmen sich verschiedenen Aspekten der Abfallvermeidung im öffentlichen Raum einer Universität und sollen aufbauend auf der bereits existierenden Abfalltrennkultur an der TU Berlin zum Thema Abfallvermeidung sensibilisieren. Damit soll ressourcenschonendes Verhalten gefördert und die Abfalltrennung weiter verbessert werden.

Ziel der Projekte ist es, geeignete Maßnahmen für eine Verbesserung der Abfallvermeidung und Abfalltrennung auf dem TU-Campus zu entwickeln und umzusetzen. Hierbei spielt die Kommunikation und Wissensvermittlung im Rahmen der Aktion,  Kampagne, des Maßnahmenpaket eine zentrale Rolle.

 

 

Übersicht

P USch Abfallvermeidung 03: Aus Schrott mach Rad [2]

Bild

Das Projekt "P USch Abfallvermeidung 03: Aus Schrott mach Rad" widmet sich verschiedenen Aspekten der Abfallvermeidung im öffentlichen Raum und dem Campus der Universität und legt den Schwerpunkt auf Re-Use von "Fahrradleichen".

Laufzeit: Wintersemester 2020/2021, Vorbereitungen ab 17.08.2020, Semester vom 01.10.2020 - 31.03.2021, Vorlesungszeit vom 02.11.2020 - 27.02.2021.
Bearbeitung: N.N.,
Leitung: Kerstin Golddau, Michael Hüllenkrämer

Schrottfahrräder blockieren wertvolle Fahrradparkplätze. An den bereits existierenden Projekten und Erfahrungen zur Fahrradmobilität an der TU Berlin anknüpfend, wird über dieses spezielle Thema die Abfallvermeidung im Ganzen behandelt. Es soll ressourcenschonendes Verhalten gefördert und das Wieder- und Weiterverwenden nachhaltig entwickelt und bei Fahrrädern weiter verbessert werden. mehr zu: P USch Abfallvermeidung 03: Aus Schrott mach Rad [3]

P USch Abfallvermeidung 02: Möbelbörse [4]

Bild

Das Projekt "P USch Abfallvermeidung 02: Möbelbörse" greif ressourcenschonende Lösungen von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und öffentlichen Einrichtungen zum Umgang mit Gebrauchtmöbeln auf und sucht dort nach der gut funktionieren Möbelbörse für die TU Berlin.

Laufzeit: ab Sommersemester 2020
Bearbeitung: N.N.,
Leitung: Kerstin Golddau

Im Projekt „Möbelbörse“ wird nach ressourcenschonenden Lösungen anderer Einrichtungen zum Umgang mit Gebrauchtmöbeln gesucht, mit dem Ziel, herauszufinden, wie eine „Möbelbörse“ gut funktionieren kann und einen für die TU gangbaren Weg zu empfehlen. Hierzu gilt es, umfassend zu recherchieren, Erfahrungen an anderen Unis zu erfragen und Kontakt zu den Akteuren an der TU aufzunehmen. mehr zu: P USch Abfallvermeidung 02: Möbelbörse [5]

P USch Abfallvermeidung 01 [6]

Bild

Das Projekt "P USch Abfallvermeidung 01" widmet sich verschiedenen Aspekten der Abfallvermeidung im öffentlichen Raum einer Universität und soll aufbauend auf der bereits existierenden Abfalltrennkultur an der TU Berlin zum Thema Abfallvermeidung sensibilisieren. Damit soll ressourcenschonendes Verhalten gefördert und die Abfalltrennung weiter verbessert werden. mehr zu: P USch Abfallvermeidung 01 [7]

Ansprechpartner/in bei SDU

Ihre Ansprechpartner*innen bei SDU:

Ansprechpartner/in Walther, Marianne (SDUL)

Marianne Walther v. Loebenstein
(030) 314 - 22531
Gebäude CAR
Raum CAR 120
E-Mail-Anfrage [8]

Ansprechpartner/in Goldau, Kerstin (SDU21)

Kerstin Goldau
(030) 314 - 21467
Gebäude CAR
Raum CAR 027
E-Mail-Anfrage [9]

Ansprechpartner/in Hüllenkrämer, Michael (SDU32)

Michael Hüllenkrämer
(030) 314 - 21463
Gebäude CAR
Raum CAR 118
E-Mail-Anfrage [10]

Links:

Links:

TU Regelung:

TU Regelung:

  • Merkblatt 1 Regelung des Arbeits-, Gesundheits- und Betrieblichen Umweltschutzes [11]

Download:

Download:

  • P USch Berichtsmuster [12]

[13]

[14]

[15]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008