direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

P USch Abfallvermeidung 03: Aus Schrott mach Rad

Lupe

Das Projekt "P USch Abfallvermeidung 03: Aus Schrott mach Rad" widmet sich verschiedenen Aspekten der Abfallvermeidung im öffentlichen Raum und dem Campus der Universität und legt den Schwerpunkt auf Re-Use von "Fahrradleichen". Schrottfahrräder blockieren wertvolle Fahrradparkplätze. Auf den bereits existierenden Projekten und Erfahrungen zur Fahrradmobilität an der TU Berlin anknüpfend, wird über diese spezielle Thema die Abfallvermeidung im Ganzen behandelt. Es soll ressourcenschonendes Verhalten gefördert und das Wieder- und Weiterverwenden nachhaltig entwickelt und bei Fahrrädern weiter verbessert werden.

 

 

P USch Abfallvermeidung 03 - Ein Kombinations-Projekt aus der Reihe P USch

Das "P USch Abfallvermeidung 03: Aus Schrott mach Rad" ist ein das erste kombinierte "multi-" Projekt aus der Reihe P USch. Es verbindet Themen aus den P USch zu Fahrradparkplätzen, Fahrradwegen und der Abfallvermeidung miteinander.

Laufzeit: Wintersemester 2020/2021
Vorbereitungen ab 17.08.2020
Semester vom 01.10.2020 - 31.03.2021
Vorlesungszeit vom 02.11.2020 - 27.02.2021
Bearbeitung: N.N., ...
Leitung: Kerstin Goldau, Michael Hüllenkrämer

Ergebnisse

Bild

Zur Galerie der aufgegebenen Fahrräder "Aus Schrott mach Rad" ... mehr zu:

Ideenwettbewerb "Re-Use Schrottfahrrad"

Lupe

... bald mehr zum Ideenwettbewerb an dieser Stelle

Im Projekt wird ein Ideenwettbewerb zum "Re-Use Schrottfahrrad" entwickelt und durchgeführt. Einen Entwurf für ein "Formular" zur Teilnahme gibt es schon. Alle weiteren Informationen und Hinweise folgen bald.

Materialien

...

Fahrradpass

Lupe

Der (möglichst) praktische und zugleich vollständige Pass mit allen wesentlichen Daten und Informationen zum Fahrrad. Hier mit einem Teil "Beschädigungen" und "fehlende Bauteile / Einzelteile".

Download:

Pressestelle / SDU (2020): Schrottfahrrad? Von wegen!

Lupe

Stabsstelle Kommunikation, Events und Alumni (Pressestelle) / Stabsstelle Sicherheitstechnische Dienste und Umweltschutz (SDU) (27.11.2020): Schrottfahrrad? Von wegen! URL: https://www.tu.berlin/
studieren/themenportal-studieren/
2020/november/aus-schrott-mach-rad/
 

"Das Projekt „Aus Schrott mach Rad“ wertet alte Räder auf – als funktionstüchtiges „neues“ Rad, Kunstwerk oder Einrichtungsgegenstand"

Projektskizze

P USch Abfallvermeidung 03 - Projektskizze

Lupe

Fahrradleichen, Fahrradparkplätze, Abfallvermeidung, Re-Use, Europäische Woche der
Abfallvermeidung – Kampagne, Ideenwettbewerb, Stadtmanufaktur, Reallabor und Mobilität
zum Thema Fahrrad an der TU, an unseren Standorten und in Berlin.

DownloadP USch Abfallvermeidung 03 - Projektskizze.pdf

Hintergrund
Vom 21.-29.11.2020 findet die "Europäische Woche der Abfallvermeidung" statt (https://www.wochederabfallvermeidung.de/home/). Wir von der TU Berlin sind mit einem Projekt und Aktionen mit dabei. Wir gestalten unseren Beitrag interaktiv, interdisziplinär und als Projekt mit vielen Bausteinen und Teilergebnissen. Den Anfang machen „lästige“ Fahrradleichen an unseren „kostbaren“ Fahrradparkplätzen auf dem Campus. Wie gelingt es uns, kontinuierlich diese Schrotträder bestens zu
„re-usen“ und gleichzeitig damit nachhaltiger zu werden, mit der Zivilgesellschaft zusammen-zu-wirken und an bundes-, europa- und internationalen Tagen / Initiativen mitzumachen?

Thema

    • Fahrradleichen erkennen und markieren, sowie rechtskonform entfernen und lagern
    • Ideenwettbewerb zur Weiterverwertung initiieren und durchführen
    • Eigentumsübertragung der Schrotträder vorbereiten und vornehmen, zum Re-Use / Verwendung / Verwertung abgeben
    • Beste Ideen von Interessierten an den Fahrradleichen prämieren
    • Dezentrales, individuelles Re-Use von Fahrradleichen dokumentieren
    • Konzept für mehrphasige, projektbegleitende, visuell hochwertige Social-MediaKampagne mit interaktiven Elementen erstellen
    • Social Media Kampagne als Instagram Takeover in Kooperation mit der Pressestelleder TU Berlin durchführen
    • Ergebnisse kontinuierlich dokumentieren
    • Multi-Projekt-Management mit konkretem Zeitplan und europaweite Aktionstage / -woche mitgestalten

    Erwartetes Ergebnis

    • Freie Fahrradparkplätze ohne Fahrradleichen oder Schrottfahrräder
    • Lösungen zu Re-Use von Fahrradleichen (von „Ertüchtigen“, über „Ausschlachten“, bis „Materialien künstlerisch verwerten“)
    • Vorbild und Praxisbeispiel für andere öffentliche Einrichtungen
    • Darstellung des Managements: Ablauf und Organisation „Von der Idee – bis zum Ergebnis“
    • Einbeziehen von Akteuren an der TU Berlin und der Zivilgesellschaft
    • Stärkung Gemeinwohl und Gemeinschaft an der Universität
    • Aufzeigen von Praxis, Erfolg, Freude an Re-Use, sowie Vermittlung und Verbesserung der Rahmenbedingungen an der TU Berlin
    • Schaffung eines einfachen Leitfadens, zweckmäßige Empfehlung für nachhaltiges Handeln an der TU Berlin
    • Interaktion mit Akteuren, Partnern und Multiplikatoren
    • Öffentlichkeitsarbeit, Social-Media-Arbeit, visuell ansprechend und interaktiv
    • detaillierte Dokumentation und Bewertung der Social-Media-Kampagne
    • Kurzbericht zum Projekt und zur Social-Media-Kampagne
    • Abschlusspräsentation mit Folien / Multimedia

    Ziel

    • Sensibilisierung, Information und Aktivierung von TU-Beschäftigten und interessierten Bürger*innen zum Ressourcenschutz durch fundierte Empfehlungen zur nachhaltigen Fahrradmobilität
    • Präsentation zum Projekt und den Teilaspekten an der TU Berlin
    • Unterstützung der Stabsstelle SDU im Handlungsfeld Ressourcenschutz und Mobilität

    Standorte

    • TU-weit, Berlin-weit

    Europäische Woche der Abfallvermeidung, URL: https://www.wochederabfallvermeidung.de/home/ 

    Andere Projekte

    P USch Abfallvermeidung

    Bild

    Die Projekte zu "P USch Abfallvermeidung" widmen sich verschiedenen Aspekten der Abfallvermeidung im öffentlichen Raum einer Universität und sollen aufbauend auf der bereits existierenden Abfalltrennkultur an der TU Berlin zum Thema Abfallvermeidung sensibilisieren. Damit soll ressourcenschonendes Verhalten gefördert und die Abfalltrennung weiter verbessert werden. mehr zu: P USch Abfallvermeidung

    Zusatzinformationen / Extras

    Quick Access:

    Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

    Auxiliary Functions

    Ansprechpartner/in bei SDU

    Ihre Ansprechpartner*innen bei SDU:

    Ansprechpartner/in Walther, Marianne (SDUL)

    Marianne Walther v. Loebenstein
    (030) 314 - 22531
    Gebäude CAR
    Room CAR 120

    Ansprechpartner/in Goldau, Kerstin (SDU21)

    Kerstin Goldau
    (030) 314 - 21467
    Gebäude CAR
    Room CAR 027

    Ansprechpartner/in Hüllenkrämer, Michael (SDU32)

    Michael Hüllenkrämer
    (030) 314 - 21463
    Gebäude CAR
    Room CAR 118

    Links:

    Links:

    Download:

    Download: