TU Berlin

Stabsstelle Sicherheitstechnische Dienste und UmweltschutzSicherheitskonzept

rote Person hinter einem grünen Blatt

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Sicherheitskonzept

Für Anlagen mit wassergefährdenden Stoffen mit hohem Gefahrenpotenzial (z.B. Kraftstofflager, Chemikalienlager) ist im Rahmen der Erstellung der Betriebsanweisung die Erarbeitung eines Sicherheitskonzeptes sinnvoll. Ein Sicherheitskonzept sollte die in der untenstehenden Tabelle genannten Punkte beinhalten.

Die Erstellung eines Sicherheitskonzepts obliegt den Anlagenbetreibenden. Beratung erhalten Sie bei SDU 21.

Elemente eines Sicherheitskonzeptes

Element
Inhalt
Primäre Sicherheit
 
  • Art und Menge wassergefährdender Stoffe
  • Standsicherheit
  • Ausreichende Festigkeit
  • chemische und thermische Stabilität
  • leichte Erkennbarkeit von Leckagen
  • Standort
Sekundäre Sicherheit
 
  • Auffangflächen
  • Auffangvolumen
  • Rückhaltsysteme
  • Wannen
  • Überfüllsicherungen
  • Abschaltungen
  • Doppelwandsysteme
  • Leckanzeigen 
 
Überwachungs-
maßnahmen

 
  • Eigenkontrolle (Betreiberüberwachung)
  • Überwachung durch Sachverständige nach AwSV
  • Behördliche Überwachung (Bezirksämter)
 
Maßnahmen im Schadensfall
 
  • Aufsaugmittel
  • Gullyabdeckung
  • Umfüllmöglichkeiten
  • Leckdichtungsmöglichkeiten
  • Alarmpläne
  • Benachrichtigung der Feuerwehr und SDU
 

Nach oben

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe