direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Boden- und Grundwasserschutz

Lebensraum Wasser
Lupe

Wasser ist nicht nur Verkehrsträger, Energiequelle, ein bedeutender Rohstoff und ein unentbehrliches Hilfsmittel für die technische Produktion, sondern vor allem die Grundvoraussetzung für alles Leben. Daher muss Wasser mit allen Mitteln erhalten und ressourcenschonend verwaltet werden.

Bereits ein einziger Liter Heizöl kann Millionen Liter Trinkwasser ungenießbar machen!

Hinweis - Seite in Überarbeitung

Hinweis: Seit dem 01.08.2017 ist die neue bundeseinheitliche Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) in Kraft getreten. Die Seite befindet sich in Überarbeitung. Die dargebotenen Informationen werden schrittweise ergänzt. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Beratung zum anlagenbezogener Gewässerschutz

  • Sie betreiben ein Lager oder eine andere Anlage mit wassergefährdenden Stoffen?
  • Wir beraten Sie, wie Ihre Anlage sicher gebaut und betrieben wird.

Im privaten Alltag gehen wir umsichtig mit den Schutzgütern um, die uns wichtig sind. Beispielsweise benutzen wir zur Vorsorge eine Kaffeetasse mit Untertasse, um zu verhindern, dass der Kaffee beim Überschwappen Tischdecke oder Tisch verunreinigt oder dauerhaft schädigt. Das System Kaffeetasse und Untertasse bildet eine sinnvolle Einheit. Die Untertasse ist eine Maßnahme zur Vorsorge.

Übertragen auf Anlagen, in denen mit wassergefährdenden Stoffen umgegangen wird, bedeutet dies, dass wir vorsorgen müssen und vor allem gezielt vorgehen müssen, um wirkungsvollen Schutz zu erreichen.

Anlagen an der TU Berlin, in denen mit wassergefährdenden Stoffen umgegangen wird, fordern daher unsere besondere Aufmerksamkeit und stellen für diejenigen, die sie betreiben, eine besondere Verpflichtung dar.

Grundwasserschutz für Anlagen mit wassergefährdenden Stoffen - VAwS

Die Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen und über Fachbetriebe vom 23. November 2006, kurz VAwS, regelt den Grundwasserschutz für Anlagen mit wassergefährdenden Stoffen. Sie basiert auf dem Besorgnisgrundsatz des Wasserhaushaltsgesetzes und des Berliner Wassergesetzes, nach dem jede nachteilige Veränderung der Eigenschaften von Gewässern zu vermeiden ist und damit Grundwasserschutzmaßnahmen vorzusehen sind.

Hilfestellung und weitere Informationen ...

Hilfestellung und Informationen zum verantwortungsbewussten Umgang mit wassergefährdenden Stoffen in Anlagen an der TU Berlin finden Sie hier auf unseren Seiten.

Betriebsanweisung Grundwasserschutz für Sammelstellen

Bild

Betriebsanweisungen für die Lagerung von Stoffgemischen zur Entsorgung, erweitert um die Grundwasserschutzanforderungen der AwSV, finden Sie auf dieser Seite: mehr zu: Betriebsanweisung Grundwasserschutz für Sammelstellen

Fass- und Gebindelager

Informationen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen in Fass- und Gebindelagern mehr zu: Fass- und Gebindelager

Rechtliche Grundlagen

Zu beachtende rechtliche Grundlagen beim Umgang mit wassergefährdenden Stoffen ... mehr zu: Rechtliche Grundlagen

Tankanlagen

Umgang mit wassergefährdenden Stoffen in Tankanlagen mehr zu: Tankanlagen

Wassergefährdende Stoffe

Der Umgang mit wassergefährdenden Stoffen unterliegt Regeln und Vorschriften z. B. im Labor, beim Lagern oder beim Umfüllen. mehr zu: Wassergefährdende Stoffe

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt:

Kontakt:

SDU
Tel 030 / 314-28888
Fax 030 / 314-21145

Ansprechpartner/in bei SDU

Ihre Ansprechpartner/-innen bei SDU:

Ansprechpartner/in Goldau, Kerstin (SDU21)

Kerstin Goldau
(030) 314 - 21467
Gebäude CAR
Raum CAR 027

Links zum Thema:

Links zum Thema: