direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Einsteckschloss und Profilzylinder

Einsteckschloss, Profilzylinder und Schlüssel
Einsteckschloss, Profilzylinder und Schlüssel
Lupe

Es ist immer gut die richtigen Begriffe zu verwenden. Gelegentlich gibt es Unklarheiten, wenn Begriffe vertauscht werden. Schnell kann dies bei den Einzelteilen von Schloss und Zylinder passieren. Dieser Artikel soll Klarheit in die gebräuchlichsten Begriffe bringen.

Der Profilzylinder

Schliessbart / Schliessnase
Schliessbart / Schliessnase
Lupe

Der Profilzylinder (Fachleute sprechen auch vom PZ) hat die Aufgabe die Falle und den Riegel im Schloss zu öffnen oder zu schließen.

Rändelstifte
Rändelstifte
Lupe

Durch das Einstecken des Schlüssels werden die Rändelstifte in die richtige Position gebracht und der Schlüssel dreht dann den Schließbart/Schließnase der/die wiederum Falle und Riegel betätigen.

Das Schloss

Schloss
Schloss
Lupe

Das Schloss oder richtiger- weise Einsteckschloss, wird in das Türblatt eingesteckt und mit Schrauben befestigt.

Die Falle

Falle
Falle
Lupe

Die Falle ist das abgeschrägte Verriegelungselement im Einsteckschloß. Durch die Abschrägung wird es beim Zuziehen der Tür in das Einsteckschloss gedrückt und federt wieder nach außen in den Türrahmen und das Schließblech, wenn die Tür im Anschlag ist.

Der Schließriegel

Schliessriegel
Schliessriegel
Lupe

Der Schließriegel verschließt die Tür durch betätigen eines Schlüssels

Die Schließzylinder-Befestigungsschraube

Befestigungsschraube
Befestigungsschraube
Lupe

Die Schließzylinder-Befestigungsschraube (Befestigungsschraube, auch Stulpschraube) sichert den Profilzylinder in der richtigen Position.

Das Schließblech

Schliessblech
Schliessblech
Lupe

Beim Verschließen einer Tür dringen die Falle und gegebenenfalls der Schließriegel in die Türzarge ein. Um einen stabilen Verschluss zu gewährleisten, wird in die Zarge meist ein Schließblech eingesetzt.  

Die Elektrische Türfeststellanlage

Elektrische Türfeststellanlage
Elektrische Türfeststellanlage
Lupe

Brand- oder Rauchschutztüren müssen, wenn es der betriebliche Ablauf erfordert, elektrisch offengehalten werden. Dies geschieht mit elektrischen Türfeststellanlagen.
An diese Feststellanlagen ist immer ein automatischer Rauchmelder angeschlossen, der bei der Detektion von Rauch (oder ähnlichem) diese Türschließung freigibt.

Linke und rechte Tür

Linke und rechte Tür
Linke und rechte Tür
Lupe

Bei der Beschreibung von Türen wird gelegentlich die Frage danach gestellt, ob es sich um eine linke oder rechte Tür handelt.
Dabei wird wie folgt vorgegangen:Vor der Tür stehend, Öffnung zur Person hin, ist das Türband/Scharnier links, handelt es sich um eine linke Tür.
Gleiches gilt für eine rechte Tür. 

geschlossen / verschlossen

Eine Tür ist geschlossen, wenn sie nur durch Betätigung der Klinke geöffnet werden kann.
Eine Tür ist verschlossen, wenn sie zusätzlich durch einen Riegel gesichert wird, welcher in eine passende Aussparung in der Zarge greift.

Zuständigkeiten bei Mängeln

Handelt es sich um Mängel, die durch einen Fehler im Profilzylinder oder den Schlüssel herrühren, dann ist die Abteilung Schließanlagen zuständig.

Weitere Informationen erhalten Sie unter dem Direktzugang  141430.

Bei Defekten der elektrischen Türfeststellanlagen wenden Sie sich direkt an das Team Fachtechnik und dort Schwachstromtechnik, Fernmeldetechnik.

Bei allen anderen Mängeln können Sie eine Störung über den Servicebriefkasten melden: https://cafmweb.tu-berlin.de/CAFM/AM_Servicebriefkasten/CreateIncident

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

SDU
Tel 030 / 314-28888

Ansprechpartner/in bei SDU

Ihre Ansprechpartner/-innen bei SDU:

Ansprechpartner/in Stojenthin, Axel (SDU31)

Axel Stojenthin
(030) 314 - 21719
Gebäude CAR
Room CAR 007