direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Brandschutzordnung der TU Berlin

6) Lösch- und Meldeeinrichtungen

6.1) Löscheinrichtungen

6.1.2) Automatische Löschanlagen

Sprinkleranlage
Lupe [1]

In einigen Bereichen der TU Berlin kommen Sprinkleranlagen zum Einsatz. Beim Erreichen einer bestimmten Temperatur zerspringt das Absperrgläschen des Sprinklerkopfes und gibt an dieser Stelle einen Wasserfluss frei. Der Löschbereich ist auf den einzelnen betroffenen Sprinklerkopf begrenzt.

Wassernebelanlage
Lupe [2]


Wassernebelanlagen
unterscheiden sich von den herkömmlichen Sprinkleranlagen dadurch, dass sie das austretende Wasser durch einen sehr hohen Druck zerstäuben und einen Nebel erzeugen.

Spezielle Löschanlage (CO2)
Lupe [3]


Des Weiteren sind andere spezielle, stationäre Löschanlagen eingebaut, die einen gesamten Raum mit einem Löschgas oder Löschschaum fluten.
Als Gase kommen CO2, Stickstoff und spezielle Firmenprodukte zum Einsatz.
Diese Räume sind gekennzeichnet und müssen nach dem Ertönen einer Signaleinrichtung verlassen werden.
Sie sind durch dieses oder ein ähnliches Symbol gekennzeichnet:

To top


weiter [4] bei den Feuermeldeeinrichtungen

zurück [5] zu den Lösch- und Meldeeinrichtungen

Ansprechpartner/in bei SDU

Ihre Ansprechpartner/-innen bei SDU:

Ansprechpartner/in Stojenthin, Axel (SDU31)

Axel Stojenthin
(030) 314 - 21719
Gebäude CAR
Room CAR 007
e-mail query [6]

TU Regelung:

TU Regelung:

  • Merkblatt 1.12 Brandschutzordnung [7]

  • Instruction sheet 1.12 Fire Safety Regulations [8]

  • Merkblatt 1.12 Brandschutzordnung, Teil A: Aushang "Verhalten im Brandfall" (zweisprachig; Deutsch, Englisch) [9]

  • Merkblatt 1.12 Brandschutzordnung, Teil A: Aushang "Verhalten im Brandfall" (zweisprachig; Deutsch, Englisch, TIB-Gelände) [10]

Links:

Links:

  • Brandschutz [11]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008