TU Berlin

Stabsstelle Sicherheitstechnische Dienste und UmweltschutzSicher mit System 2013

rote Person hinter einem grünen Blatt

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

DGUV "Sicher mit System"

Projekt "Sicher mit System" - Arbeits- und Umweltschutz hochschulübergreifend

Lupe

Die Unfallkasse Berlin hat eingeladen – und sie sind alle drei gekommen.

Im Rahmen des Projektes „Sicher mit System“ bietet die Unfallkasse Unterstützung und Arbeitshilfen zum Prozess-Spektrum Arbeitsschutz.

Speziell für die drei größten Berliner Hochschulen Freie Universität, Humboldt-Universität und Technische Universität wurden von März bis Mai 2013 sechs Workshops durchgeführt, um Prozesse und Verantwortlichkeiten im Arbeitsschutz zu klären und umsetzungsreife Vorschläge zu erarbeiten.

Workshops

Aus den Universitäten haben die verschiedensten Mitglieder teilgenommen, neben Betriebsärzten und -ärztinnen sowie „Arbeitsschützern und –schützerinnen“ u.a. auch Mitarbeitende und Leitende aus den Technik-Abteilungen, aus den Fakultäten und auch die Personalräte und –rätinnen. Die Kanzlerin der TU Berlin, Frau Prof. Gutheil, hat die Teilnahme der TU ausdrücklich befürwortet.

Abschlussveranstaltung

Abschlussveranstaltung am 23. Mai 2013 an der TU Berlin
Lupe

An 6 Tagen – zwei Mal war die TU Berlin Gastgeber – wurden Themen des Arbeits- und Umweltschutzmanagements wie Gefährdungsbeurteilung oder Vorgehen im Notfall intensiv beleuchtet, um die Arbeitgeberverantwortung der Leitenden, die Unterstützungsfunktion der Stabstellen sowie die Durchführungszuständigkeit der Betreibenden universitätsübergreifend zu klären. Senkung des Unfallrisikos, Erhöhung der Sicherheit und Verbesserung der Rechtssicherheit waren erklärte Ziele dieser Präventionstage.

Abschlussveranstaltung an der TU Berlin
Lupe

Bei der Schlussveranstaltung haben alle 24 Teilnehmenden ein positives Feedback gegeben, die Arbeit wurde als hilfreich erlebt. Auch die neu belebte Vernetzung der drei Universitäten wurde hervorgehoben, eine weitere Zusammenarbeit spontan beschlossen. Am Schluss dankten die Hochschulen den Vertretenden der Unfallkasse für die gemeinsame Arbeit und die hervorragende Vorbereitung.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe